3D-Sportspiele: FIFA, Madden & Co nicht für 3D geeignet?

Screen: EA Sports
Screen: EA Sports

3D ist der Hype des Jahres 2010. Ob dies auch für Videospiele gilt, muss man mal noch abwarten. Ohnehin muss man fragen, welche Spiel-Genres sich denn überhaupt für dreidimensionale Umsetzungen aufdrängen. Sportspiele vielleicht eher nicht.

Zumindest lässt sich EA Sports Chef Peter Moore mit den Worten zitieren, dass Mannschaftssport-Games, also etwa EA Sports-Titel wie FIFA, John Madden & Co nach seiner Meinung doch eher nicht so 3D-tauglich sind. Der Grund ist die Spieloptik in Draufsicht, die nun einmal notwendig ist, in 3D aber keine wesentlichen Vorteile bringt. Bei Nahaufnahmen seien die 3D-Effekte dagegen deutlich beeindruckender. Und auch Spiele wie Crysis 2 oder Killzone 3 könne sich Moore gut in 3D vorstellen.

Dass sich 3D-Games allgemein besonders schnell etablieren werden, da zeigt sich der EA Sports-Mann schon skeptischer. Einleuchtendes Argument: „Ich kenne niemanden mit einem 3D-Fernseher…“