FIFA 15: Verbesserungen / neue Grafik – Ignite-Engine für PC

FIFA 15 als PC-Spiel unter der Lupe. Welche Neuerungen / verbesserte Grafik erwartet die Fans der Serie?

FIFA 15 – Die Ignite-Engine erobert den PC

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christkind, sondern auch ein brandneuer FIFA Teil in die Regale, der die Herzen der Fußballfans höher schlagen lässt. Mit der immer näher rückenden Fußballweltmeisterschaft in Brasilien befindet sich die halbe Welt jetzt schon im Fußball-Fieber und was liegt da näher, als den neusten Teil der FIFA Reihe auf Herz und Nieren zu prüfen sowie zu zeigen, welche Neuerungen den populären Klassiker dieses Mal revolutionieren.

Altes Spielprinzip im neuen Gewand

Beim Testen von FIFA 15 fällt sofort die erstklassige Grafik ins Auge, die Dank der neuen Ignite-Engine äußerst detailreich ist und einfach super aussieht. So hinterlassen beispielsweise die Stollen der Spieler kleine Abdrücke im Rasen und bei kampfbetonten Spielen kann sich sogar die Grasnarbe verabschieden, was zu braunen Flecken auf dem Platz führt. Insgesamt versucht FIFA 15 sich optisch am realen Fußball im TV zu orientieren. So wirkt beispielsweise die Rasenfarbe verblüffend realistisch und auch die Szenerie im Hintergrund wirkt beinahe wie in einem echten Spiel.

Zwar haben die grafischen Neuerungen keinen direkten Einfluss auf das Spielgeschehen oder die Mechanik, besitzen aber eine bombastische Auswirkung auf die Spielatmosphäre. So zeigt EA, dass sie mit dem neusten FIFA Teil einen weiteren Schritt zu einer realitätsnahen Fußballsimulation geschafft haben. Eine weitere optische Verschönerung wurde im Bereich der Spielermodelle unternommen, die nun ebenfalls wesentlich realistischer wirken. So wurden anatomisch korrekte Skelette und Gelenke modelliert, die authentische Bewegungen der Spielfiguren erlauben. Auch Details wie beispielsweise Haare sind um ein Vielfaches dynamischer geworden und wirken nicht mehr so starr und plastisch wie in den Vorgängerteilen.

Im Gegensatz zur Grafik wurde an der reinen Spielmechanik recht wenig geschraubt, da diese sich bei FIFA 14 als gut ausbalanciert erwiesen hat und die Entwickler nicht die Gefahr eingehen wollen, durch Neuerungen die Mechanik zu verschlechtern. Hier gibt es überwiegend kleinere sowie passive Änderungen, die – analog zu den grafischen Neuerungen – in erster Linie die Atmosphäre verbessern sollen. So beschweren sich die Spieler in FIFA 15 ausdrucksstark beim Schiedsrichter und Gestikulieren bei vertanen Chancen und der Gleichen. Auch wenn ein Spieler per Distanzschuss auf gut Glück nur knapp das Tor verfehlt, applaudieren sofort die Mitspieler und zeigen entsprechend Respekt gegenüber einer guten Aktion. Ähnlich emotional geht es auch auf den Rängen zur Sache, was für ein tolles Spielgefühl sorgt.

Konsolenversionen besser als PC-Version?

Zum ersten Mal in der FIFA Geschichte soll sich bei FIFA 15 die PC-Version auf Augenhöhe mit den Konsolenversionen befinden und weder grafisch noch innerhalb der Spielmechanik hinterherhinken. Möglich macht dies unter anderem die Portierung der besagten Ignite-Engine auf den PC, die ein umfangreiches Potential beherbergt. Laut Angaben des Entwicklers sollen Unterschiede in der Grafik auch von Experten nicht erkennbar sein und der Detailreichtum im vollen Umfang mit denen der Next-Gen Versionen übereinstimmen. Die aktuelle Testversion für den PC ist zur Zeit etwa zu 50 Prozent fertiggestellt und lässt sich bisher tatsächlich kaum von der Konsolenversion unterscheiden.