Fußball auf der Straße: Neues FIFA Street Update für Playstation 3

Ein neues Jahr, ein neues FIFA Game. So lautet die allgemeingültige Regel für den Branchenprimus in Sachen Fußballsimulation. Nicht ganz so funktioniert es mit einem Ableger der Serie, FIFA Street, das jetzt ein schickes 2012er Update spendiert bekommen hat, aber somit nach vier Jahren Bildschirmabstinenz auf die Playstation 3 zurück kehrt.

FIFA Street 2012 stellt ein umfangreiches Update dar und ist mehr als nur eine mit aktuellen Lizenzen versehene Vorgängerversion, was wegen der Auszeit aber auch bitter nötig war.
Im Gegensatz zum FIFA auf der großen Fußballbühne geht es bei FIFA Street auf kleine Bolzplätze, wobei es eher trickreich denn realistisch zur Sache geht. Dabei steht zwar die Action im Vordergrund, aber taktisch fordernd ist das Spielprinzip allemal, denn das Jonglieren, Dribblen und Tunneln ist hervorragend eingearbeitet und so kann man sich schon nach kurzer Eingewöhnungsphase in rasante Partien stürzen.

World-Tour und Mehrspieler-Modi

Das aber nicht nur Match für Match, sondern zum Beispiel in einem World-Tour-Modus, der einen durch viele abwechslungsreiche Locations rund um die Welt führt und vom regionalen No-Name bis hin zum weltweit gefeierten Fußballgott machen kann. Auch andere Events wie Freestyle, sowie das in Südamerika extrem beliebte Futsal sind enthalten und bereiten dem Spieler zusammen mit einer großen Zahl an freischaltbaren Challenges stundenlangen Spielspaß.
Wer es gerne etwas individueller hat, der kann sich im Karrieremodus sein eigenes Team aus Straßenfußballern zusammenstellen, um sich dann mit Özil und Ronaldo zu messen.

Genau wie der große Bruder FIFA macht FIFA Street erst im Mehrspielermodus richtig Laune, denn auch wenn die KI gut mitspielt, lässt sich ein menschlicher Mitspieler nicht nur schwerer berechnen, sondern auch viel schöner austricksen. Vor allem der Koop-Modus hebt den Spielspaß noch einmal auf ein neues Niveau und durch die Möglichkeit, Turniere mit mehreren Mit- bzw. Gegenspielern auszutragen, ist auch Langzeitspielspaß garantiert.

Realistische Grafik statt alter Comic-Style

Wer sich noch an den Vorgänger zu FIFA Street 2012 erinnert, wird sich die Augen reiben. Denn der comicartige Look der Street-Serie ist verschwunden, zugunsten einer eher realistischen Grafik, die wirkt, als hätte man die Spieler aus FIFA 2012 auf der Straße ausgesetzt, was aber rein optisch Einiges hergibt. Zumal die Locations nicht nur abwechslungsreich sind, sondern auch schön in Szene gesetzt wurden.

War die FIFA Street-Serie nahezu abgeschrieben, ist es EA dennoch gelungen, noch einmal frischen Wind in das Straßengebolze zu bringen und mit FIFA Street 2012 ein schick verpacktes Game zu präsentieren, das sowohl langfristig Spaß macht, aber auch zwischendrin einen spannenden Kick verspricht. Für alle, die nicht erst auf FIFA 2013 warten wollen, definitiv ein Blick wert.