Games Convention Online 2009: Bilanz offenbar durchwachsen

Logo: GCO
Logo: GCO

Ein Fazit der ersten Games Convention Online (GCO) könnte lauten: Der Anfang ist gemacht, aber es ist noch viel Luft nach oben.

Nur 43.000 Besucher haben laut offiziellen Angaben die GCO besucht – mit 50.000 hatte man eigentlich gerechnet. Nun darf man sicherlich von so einem neuen Event beim Debüt nicht gleich Wunder erwarten, und die Spezialisierung auf Online-Games, u.a. MMORPGs und Browsergames, grenzt natürlich die Zielgruppe ein. Dennoch haben sich die Aussteller offenbar mehr erhofft. Golem zumindest beruft sich auf nicht näher benannte „Firmenvertreter“, die der Meinung waren, die GCO habe sich für sie kaum gerechnet. Gelegenheitsspieler hat man offenbar nicht in ausreichender Zahl auf der Messe findet können, auch sollen die Messehallen recht leer gewirkt haben.

Ob die GCO unter diesen Voraussetzungen einen Zukunft hat, wird sich zeigen. Immerhin vermeldete man bereits Zusagen von Ausstellern für 2010 und verspricht sich vor allem eines: „Wachstum“. Vielleicht fehlte ja nur ein exklusives Zugpferd wie World of Warcraft-Entwickler Blizzard.

Weiterlesen:

Browsergames Liste – kostenlose Browser-Spiele
Kostenlose MMORPGs Liste

Ein Gedanke zu „Games Convention Online 2009: Bilanz offenbar durchwachsen“

  1. Hallo
    Ich muss sagen, ich habe auch schon völlere Messehallen gesehen. Ich sehe es allerdings genau wie ihr, mit einem richtigen Zugpferd wie Blizzard kann das schon ganz anders aussehen. Auch fehlten viele grosse Browsergames Schmieden.

    Grüsse

Kommentare sind geschlossen.