Gears of War: Judgment – Story & Release News

Gears of War: Judgment – Die Story und News zum Release zum neuen Shooter für die Xbox360.

Am 19. März 2013 erscheint „Gears of War: Judgement“ exklusiv für die Xbox 360 in den Läden, wie die Entwickler von Epic Games im Juli auf der Comic-Con in San Diego ankündigten. Damit bekommt die erfolgreiche Gears of War-Trilogie einen vierten Teil. Für die Story wurden hochkarätige Autoren verpflichtet und „People Can Fly“, die Entwickler von „Bulletstorm“, ins Boot geholt. Vor allen Dingen aber soll der vierte Teil der Reihe den Spieler fordern, wie Cliff Bleszinski im Interview mit gamepro verriet.

Angefangen hat das Ganze 2006 als Microsoft den ersten Teil der Reihe von Epic Games für die Xbox herausbrachte. Der Third Person Shooter spielt auf dem Planeten Sera, wo sich die Menschen gegenseitig bekriegten, bis die unterirdisch lebenden Locusts an die Oberfläche kamen und ihnen am sogenannten E-Day fast den Untergang bescherten.

Der Plot

Mit Judgement wird die Geschichte nicht chronologisch fortgeführt, sondern setzt 12 Jahre vor dem ersten Teil an. Hierzu bedient man sich der Rückblende, denn eigentlich steht der Protagonist Baird vor dem Militärgericht und muss Rechenschaft abgeben. So spielt der Spieler die Ereignisse nach, die sich kurz nach dem E-Day abspielten. Erdacht wurde diese Story von Rob Auten, der bereits an dem 3D-Epos „Avatar“ und an zwei Spielen der „Alien“-Reihe beteiligt war, und dem Schriftsteller Tom Bissel.

Der bisherige Protagonist Marcus Fenix spielt zu dieser Zeit allerdings noch keine Rolle. Stattdessen ist bei Gears of War: Judgment der Mechaniker Baird die tragende Figur, unterstützt von Scharfschützin Sofia Hendricks, dem MG-Schützen Augustus Cole und dem Pionier Garron Paduk.

Was ist neu?

Die künstliche Intelligenz wurde dabei deutlich verbessert, wie die Testgamer von gamepro.de bereits nach wenigen Minuten feststellen mussten. Gleich im ersten Gefecht machten sich die Locusts jeden Fehler der Spieler zunutze und nur gute Koordination im Team konnte zum Erfolg führen.

Die Waffenauswahl bei Gears of War: Judgment geht nun schneller vonstatten. Das Team von „People can fly“ hat aus der Engine deutlich mehr herausgeholt, wie die Tester berichten. Lichteffekte sind überzeugender und die Areale freundlicher. Für jeden erledigten Locust gibt es nun Tapferkeitspunkte, die wiederum bessere Waffen bringen oder in Geheimmissionen umgetauscht werden können, die sowohl Änderungen an der Geschichte als auch andere Schwierigkeitsgrade bringen.
Mit den Dark Wretches werden den Spielern heftige Gegner entgegengestellt, die schwerer zu erledigen sind und beim Tod explodieren. Dies erschwert die Mission enorm. Auch für jede erfüllte Mission gibt es eine Belohnung in Form von Sternen. Der neue Free4All-Modus erlaubt zudem bis zu 10 Spieler gleichzeitig.