Kinect Abstand zum Sensor verringern mit Nyko Zoom

Foto: Microsoft

Kinect hat sich sehr schnell als Bewegungssteuerung der Xbox 360 etabliert, auch wenn die Zahl der Kinect Spiele noch nicht allzu groß ist. Und auch über das viel beschriebene Problem, dass man viel Abstand zum Sensor benötigt, sehen die Spieler gerne hinweg. Letzteres könnte sich aber mit einem kleinen Zubehör womöglich bald in Wohlgefallen auflösen.

Was oben im Video zu sehen ist, nennt sich Nyko Zoom. Und der Name ist Programm, denn wie ein Kamera-Zoom funktioniert auch dieser Linsen-Ausatz für Kinect, der einfach nur draufgesteckt wird. Damit wird der „Blickwinkel“ des Sensors verbreitert und man kann außerdem näher an den Sensor heran rücken. Ab ca. 1 Meter Abstand (statt bisher 1,80 Meter) funktioniert Kinect dann. Ähnliche Aufsatzlinsen gab es früher auch schon für das PS2 Eye Toy, ganz neu ist die Idee also nicht, und man fragt sich, warum Microsoft nicht selbst entsprechendes Zubehör anbietet.

Microsoft hat zwar offizielle Bedenken angemeldet, weil die Leistungsfähigkeit seiner Hardware damit womöglich verschlechtert wird, aber offenbar kann man nichts gegen den Verkauf des Nyko Zoom unternehmen. In den USA wird es bereits bei Händlern gelistet und soll Ende August erscheinen. Der Preis: schlanke 29,99 $. Bleibt zu hoffen, dass das Nyko Zoom auch irgendwann in Deutschland zu kaufen ist, das würde sicherlich etlichen Kinect-Besitzern das Spielen erleichtern.