Kinect Tanzspiel Liste: Tanzen mit Xbox 360 Kinect-Games

Screen: Konami

Kinect Tanzspiele dürften langfristig zu den Rennern unter den Games für Microsofts Bewegungssteuerung gehören. Denn klar ist: Hier spielt Kinect seine ganzen Stärken aus. Unsere Kinect Tanzspiel Liste zeigt, welche Titel schon erhältlich sind und was diese bieten.

Ein Kinect Tanzspiel für die Xbox 360 – wieso sollte gerade das die Fähigkeiten des Motion-Sensors demonstrieren? Ganz einfach: Bisher war es bei Tanzspielen ja immer so, dass die Bewegungen entweder nur der Arme (mit in der Hand gehaltenen Sensoren wie von Nintendo Wii oder PS3 Move) oder der Füße (per optionaler Tanzmatte) registrieren konnten. Und frühe Kamera-Controller wie das PS2 Eye Toy konnten nicht die Tiefe des Raumes einberechnen. Mit Xbox Kinect wird all das anders, denn hiermit ist das Einbeziehen der kompletten Körperbewegungen ins Spiel möglich, so dass (zumindest theoretisch) hochgradig komplexe Tanzbewegungen einstudiert, geprobt und erlernt werden können. Da kann man sich womöglich den einen oder anderen realen Tanzkurs sparen. Vielleicht nicht gerade für Standardtänze, aber gerade Tanz-Choreografien, wie man sie aus der Pop-Welt kennt, dürften hiermit gut umsetzbar sein. Ein paar erste erhältliche Kinect Tanz-Games zeigen bereits, was möglich ist. Hier die Übersicht:

Xbox 360 Kinect Tanzspiel Liste

Dance Central: Bislang eines der bestbewertetsten Kinect-Spiele überhaupt ist dieses Tanzspiel. Über 30 Disco-Hits sind zum Mittanzen enthalten, über 600 verschiedene Moves darf man einstudieren.

Dance Evolution: Auch hier sind über 30 Songs aus tanztauglichen Genres wie Pop, Hip Hop, Techno oder R&B vertreten und sollen Club-Feeling vermitteln. Neckisches Gimmick: Man kann sich als Hintergrundtänzer in Performances schmuggeln und dies dann als Fotos abspeichern sowie mit Freunden tauschen.

DanceMasters: Tanz-stilistisch kommen hier vor allem Japan-Fans auf ihre Kosten. Allerdings ist der Schwierigkeitsgrad recht hoch, zumal ein Übungsmodus fehlt. In Deutschland auch noch nicht zu bekommen.

Dance Paradise Kinect: Ein Kinect-Tanzspiel mit breiter musikalischer Palette (von R&B bis Punk sind 40 Songs vertreten), drei Spiel-Modi, 2-Spieler-Multiplayer-Modus und sechs auswählbaren Umgebungen.

Michael Jackson – The Experience Kinect: Das ultimative Michael Jackson Tanzspiel erscheint erst im März 2011 für Xbox 360 Kinect. Dass echte Jacko-Fans hier zuschlagen, ist klar. Wie gut das Game sein wird, muss man mal abwarten.

Fehlen noch erhältliche oder kommende Kinect Tanzspiele in unserer Liste? Hab ihr selbst Erfahrungen zu berichten oder einen Test gemacht? Dann postet uns Kommentare!

4 Gedanken zu „Kinect Tanzspiel Liste: Tanzen mit Xbox 360 Kinect-Games“

  1. Hey,…also wir haben dance central….un ich muss sagen alles was ich mit meinem körper mache setzt er auch um…das spiel macht absolut süchtig…..
    ich habe bis jetzt keinerlei bewegungsstörungen festgestellt und spiele schon ne ganze weile =)

  2. also ich steh ja gar nicht auf tanzspiele. mich interessiert eher die technische umsetzung, ob die das mit kinect vernünftig programmiert kriegen. also mal in die runde: hat das schonmal einer ausprobiert, ob s gut funktioniert??

  3. @sporti:
    Es gab mindestens ein Dance Dance Revolution („DDR“)-Tanzspiel für die 360. Die DDR-Tanzspiele sind speziell in Japan seit vielen Jahren extrem populär, wie im Artikel erwähnt werden dabei aber nur die Bewegungen der Füsse erfasst – und zwar durch einen in neun Felder unterteilte, drucksensitive Fläche auf dem Boden. Die Version für den Heimgebrauch nennt sich „Tanzmatte“ und ist meist schon für unter 10 Euro zu haben.

    Beim erfolgreichsten Tanzspiel der letzten Jahre – „Just Dance“ für die Wii – braucht man zwar kein Extrazubehör, dafür werden nur die Bewegungen der Arme erfasst.

    Tanzspiele, die die Bewegungen des gesamten Körpers mit einer Kamera aufnehmen und analysieren gab es bisher nur beim EyeToy der Playstation 2, das ja die Vorlage für Kinect lieferte.

  4. gab’s eigentlich schon vor kinect xbox 360 tanzspiele? das würde mich nun wirklich mal interessieren. und wenn ja, wie wurde das technisch gelöst?

Kommentare sind geschlossen.