Mario Power Tennis Test (Wii) – Neue Steuerung, neues Glück?

Als New Play Control-Titel soll Mario Power Tennis den eigentlich weißen Sport ins Wii-Universum befördern. Wer auf wirklich realistische Steuerung via Wiimote gehofft hatte, könnte aber womöglich enttäuscht werden.

Mit der Wii-Fernbedienung wird – wie beim richtigen Tennis ausgeholt und geschlagen. Das scheint aber nicht ganz zu funktionieren, wie es sollte. So bescheinigt Onlinewelten Mario Power Tennis im Test eine „grottige Steuerung … die Taktieren unmöglich macht“. Willkür herrsche anstatt Präzision.

Screen: Nintendo
Screen: Nintendo

Merkwürdigerweise sieht man dies in Computerbild Spiele 4/2009 und bei Videogamezone komplett anders, so spricht CBS von „perfekter“ Steuerung und „gelungener Physik“. VGZ findet, Mario Power Tennis spiele sich „noch präziser“ als die alte Game Cube-Version des Spiels. Wer davon nun verwirrt ist, sollte am besten im Laden selbst testen, ob er klarkommt.

A propos Game Cube-Version: Die neue Wii-Variante von Mario Power Tennis hat inhaltlich praktisch nichts hinzugewonnen, nicht einmal ein Online-Modus wurde spendiert. Die Grafik ist fast identisch (was aber kein Kritikpunkt ist, denn die Game Cube-Version wurde seinerzeit hoch gelobt), lediglich auf 480p und Breitbild wurde sie angepasst.

Wer also noch den Vorgänger besitzt, müsse sich genau überlegen, ob er Mario Power Tennis für die Wii neu anschafft, so Videogamezone. Bei Nintendo hat man sich offenbar ähnliches gedacht – zumindest ist der Verkaufspreis mit 29,99 Euro (UVP) vergleichsweise moderat gehalten worden.