Move Spielekonsole: Konsolen mit Bewegungsspielen im Vergleich

Foto: Sony

Wenn eine Move Spielekonsole das Objekt der Begierde ist, ist manch einer überfordert. Etwa die Eltern, die ihrem Nachwuchs zu Weihnachten oder einem anderen Anlass die entsprechende Konsole kaufen sollen. Für jene Zielgruppe stellen wir kurz vor, worum es sich handelt und welche Alternativen es gibt.

Spricht ein Fachkundiger von einer Move Spielekonsole, so kann streng genommen nur die Sony Playstation 3 (PS3) gemeint sein. Der sogenannte Move Motion Controller ist hierfür als Zusatz-Hardware erhältlich (samt notwendiger Eye-Kamera). Das Gerät sieht aus wie ein bunt leuchtender Zauberstab und kann für verschiedenartigste Bewegungsspiele genutzt werden. Ob harmlose familientaugliche Games wie Start The Party, interaktive Filme wie Heavy Rain, Sportspiele wie Zumba Fitness oder beinharte Shooter wie Killzone 3 (komplette Move Spiele Liste hier). Es gibt wenige Beschränkungen und die Genauigkeit von PS3 Move hat in Tests stets überzeugt.

Wer die Move Spielekonsole PS3 kaufen möchte, kann dies entweder in „Einzelteilen“ tun, also Konsole (entweder mit 160 oder 320 GB Festplatte) plus Move Controller. Oder man greift zum Komplettpaket einem sogenannten Bundle, das alles schon beinhaltet. Allerdings nur für Spiler Nummer 1, sollen mehr Mitspieler teilnehmen, müssen mehrere Controller nachgekauft werden (ab. ca 25 Euro pro Stück).

Move Spielekonsole: Alternativen zur PS3

Es gibt allerdings noch zwei andere relevante Spielkonsolen mit Bewegungsspielen. Zum einen die gute alte Nintendo Wii. Die funktioniert von der Steuerung her prinzipiell ganz ähnlich, allerdings nicht ganz so genau wie Playstation Move. Außerdem haben die Spiele nicht so gute Grafik. Vorteile: Sie ist in der Anschaffung deutlich günstiger, und es gibt viele Partyspiele sowie die beliebten Nintendo-Titel (z.B. mit Super Mario).

Alternative Nummer 2 ist die Xbox 360 mit Kinect Sensor. Der ist im Prinzip nichts anderes als eine Kamera, die die Bewegungen des Spielers registriert und ihn dann ins Spiel integriert – das alles ohne echten Controller. Das Spielgefühl ist ganz anders als bei der PS3 mit Move, und nicht für alle Spielegenres ist diese Art der Steuerung gut geeignet. Empfehlenswert vor allem für bewegungsintensive Sport- und Partygames, bei denen die Genauigkeit nicht ganz exakt sein muss.

Ein Gedanke zu „Move Spielekonsole: Konsolen mit Bewegungsspielen im Vergleich“

  1. ich finde, es sollte möglichst jede spielekonsole mit move steuerung ausgestattet werden. weil ich die sehr genau und vielseitig einsetzbar finde. aber ist meine private meinung nach tests mit allen am markt befindlichen geräten.

Kommentare sind geschlossen.