Neues Classic-Rollenspiel bietet jetzt eigene Schiffe

Das Rollenspiel Pillars of Eternity 2 – Deadfire erscheint jetzt neu. Was gibt es für Besonderheiten bei diesem Game?

Fortsetzung wird heiß erwartet

Ein Game ist manchmal wichtiger als das echte Leben. Für totale Fans auf jeden Fall. Deshalb gleicht es fast dem Ereignis einer Geburt, wenn ein neues Game herauskommt oder ein erfolgreiches fortgesetzt wird. So verhält es sich jetzt bei Pillars of Eternity 2 – Deadfire, welches im Mai 2018 auf dem Markt erscheint. Für einige Gamer wird dieser Monat deshalb zum Jahreshöhepunkt. Obsidian Entertainment finanzierte die lang erwartete Fortsetzung über Kickstarter und brachte damit 4,5 Millionen Euro auf. Mit diesem enormen finanziellen Betrag hatte der Entwickler mehr als viermal so viel Mittel zusammenbekommen, als ursprünglich gebraucht wurden.

Das stärkte die Denker des Spiels und ermöglichte Ihnen die Verwirklichung zahlreicher Ideen. So standen die Grundlagen zur Entwicklung eines tollen Spiels mit Liebe und Herausforderungen für die passionierten Gamer. Pillars of Eternity 2 – Deadfire ist ein Rollenspiel geworden, das es in sich hat. Wieder wird der Spieler ein seelenlesender Watcher und erkundet die ganz quicklebendige Welt Eora aus klassisch isometrischer Perspektive. Das könnte für Neuanfänger etwas gewöhnungsbedürftig sein, man kommt jedoch schnell damit zurecht. Die Schlachten laufen wie beim Vorgängerspiel in Echtzeit. Für Anpassungen können sie pausiert werden. Das erfordert Konzentration, bietet aber auch die Möglichkeit, das Game an eigene Bedürfnisse anzupassen.

Die Boote machen alles noch viel spannender

Ganz neu sind die Boote. Mit diesen wird von Insel zu Insel getuckert. Gamer, die die alten Versionen kennen, werden sich daran gewöhnen müssen, aber schnell Spaß daran finden. So wird aus jedem Spieler schnell eine virtuelle Wasserratte. Es sind keine normalen Boote, sondern schwimmende Festungen. Diese kann der Gamer ausbauen, indem er den Rumpf und die Segel verstärkt. Er kann anlegen und das Land mit seinen Wachposten besetzen. Trotzdem kann das Schiff gestohlen oder zerstört werden. Dann wird es möglich, sich vom Feind ein neues zu besorgen. „Pillars of Eternity 2 – Deadfire“ wird allein gespielt. Das eröffnet Möglichkeiten und Chancen.