PS Vita 3D: Wird der PSP-Nachfolger 3D-fähig?

Mit 3D-Spielen versucht Sony aktuell auf seiner Parade-Konsole PS3 ordentlich zu punkten. Im Handheld-Bereich überließ man den ersten Schritt hingegen der Konkurrenz von Nintendo mit deren 3DS. Der in diesem Jahr angekündigte PSP-Nachfolger PS Vita hingegen wird ohne 3D-Display auskommen müssen. Oder etwa doch nicht?

In einem bei Develop veröffentlichten Interview über 3D-Technik im Allgemeinen gab Mick Hockning, Senior Director von Sony Computer Entertainment Worldwide Studios, zu Protokoll:

„Of course in the future we may look to build the 3D experience on a handheld. The tech is rapidly evolving, so we may well in the future include a high-quality 3D experience on the small screens. Whether this comes to Vita will have to be seen.“

Nachdem sich Sony also in der Vergangenheit eher negativ über die Sinnhaftigkeit von 3D auf Handhelds geäußert hat, scheint dies eine Kehrtwende zu bedeuten. Interessant auch, dass nicht explizit ausgeschlossen wurde, dass schon die PS Vita Möglichkeiten für 3D an Bord haben könnte. Die bisherigen Präsentationen hatten sie zwar ohne autostereoskopisches Display gezeigt, aber womöglich wird diesbezüglich ja noch einmal umgedacht. Eine andere denkbare Variante wäre, dass Sony ein oder zwei Jahre nach dem PS Vita Launch eine überarbeitete Version mit 3D-Display nachschiebt. Die Spekulationen zu diesem Thema dürfen ab sofort beginnen…

Ein Gedanke zu „PS Vita 3D: Wird der PSP-Nachfolger 3D-fähig?“

  1. eine 3d vita wäre echt das optimum. ich denk mal, so rein technisch wird das teil den 3ds sowieso in den schatten stellen. außerdem ist bewegungssteuerung und tiouchpad eingebaut. jetzt noch 3d und nintendo kann einpacken.

Kommentare sind geschlossen.