PS3 Preissenkung um 100 Dollar? – Spielehersteller machen Druck

Foto: Sony
Foto: Sony

Wann wird die PS3 endlich billiger? Eine Frage die man bei Sony vermutlich nicht mehr hören kann. Dabei könnte es in den nächsten Monaten zu deutlichen Preissenkungen kommen.

50 bis 100 US-Dollar weniger in den nächsten 1-2 Monaten: Das zumindest ist die Meinung von Mike Hickey, einem Finanzanalysten, den Bloomberg zitiert. Worauf genau jener sich mit seinen Informationen beruft, bleibt allerdings unklar.

Im selben Artikel werden auch diverse Publisher ins Feld geführt, die billigere PS3s fordern. Nicht umsonst bringe man z.B. bei Activision Blizzard fast ein Drittel seiner Spiele für die günstigere (und wohl auch dadurch markführende) Wii heraus und nur 19 Prozent für die PS3. Electronic Arts bringt etliche Wii-exklusive Games aus gleichem Grund. Und schließlich habe nicht nur die Xbox 360 mit Preissenkungen vorgemacht, dass man die Konsolenabsätze ankurbeln kann, sondern auch bei Sony selbst: Als die PS3 im Herbst 2007 billiger wurde, verdoppelten sich die Absätze im Folgemonat.

Sony freilich behauptet weiter stur, man plane nichts. Außerdem haben heiße Titel wie Killzone 2 oder aber der langerwartete Shooter Resident Evil 5 in Japan bereits zu deutlichen Verkaufssteigerungen geführt. Die möchte man sicher noch eine Weile auskosten und nicht mit zu frühen Ankündigungen Kaufzurückhaltung provozieren.