PS3: Raubkopien aus China nach Hack?

Foto: Sony
Foto: Sony

Vor einigen Tagen machte die Meldung des Hackers Geohot die Runde, er habe die Playstation 3 geknackt. Nach eigenen Angaben nicht, um PS3-Raubkopien zu ermöglichen. Aber genau auf dieses Startsignal scheinen professionelle Kopierer gewartet zu haben.

Aus China kommt zumindest die Meldung, es seien bereits raubkopierte Versionen von Final Fantasy 13 und Uncharted 2 auf Blu-ray-Rohlingen gemacht worden. Mal abgesehen davon, dass der Wahrheitsgehalt dieser Behauptung schwer zu prüfen ist: Das allein dürfte Sony freilich noch nicht in Angst und Schrecken versetzen. Denn abgesehen vom wohl geglückten Hack von Geohot (der angeblich aber sehr aufwändig war) scheinen bislang praktisch keine gemoddeten bzw. gehackten PS3s im Umlauf zu sein. Raubkopierer haben also (noch) gar keinen Markt.

Trotzdem, Meldungen zu (angeblichen) PS3-Raubkopien dürften uns in den nächsten Monaten begleiten. Wird spannend, zu sehen als wie Modding-resistent sich die PS3 auf Dauer erweist.

2 Gedanken zu „PS3: Raubkopien aus China nach Hack?“

  1. ich denke, da wird noch vieles übertrieben mit den ps3 raubkopien. die ps3 zu hacken hat ja scheinbar für einen spezi ewig gedauert. auch wenn der jetzt bekanntgegeben hat, wie es geht und ihm manche nacheifern, wird das vielleicht frühestens in 1-2 jahren ein massenproblem für sony. bis dahin sollte sich die ps3 so langsam mal ammortisiert haben, sonst haben die eh was falsch gemacht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>