PSP E-1000: PSP 3000-Alternative ohne WLAN

Foto: Sony

Wer schon immer eine PSP kaufen wollte, diese aber bislang zu teuer fand, sollte noch ein wenig warten. Denn noch vor Weihnachten 2011 will Sony die PSP E-1000 in den Handel bringen – für unter 100 Euro.

Dass der alten PSP nicht unbedingt die Zukunft gehört, weiß man, seit der Nintendo 3DS im Preis gesenkt wurde und die PS Vita angekündigt ist. Mit der PSP E-1000 versucht Sony trotzdem noch einmal, die Handheld-Reihe neu zu beleben – über den Preis. Die UVP für die PSP E-1000 soll 99 Euro betragen. Man darf also durchaus mal hin und wieder Schnäppchen-Angebote für unter 90 Euro erwarten. Damit reißt diese PSP zumindest vorübergehend die Preisführerschaft an sich, denn auch der alte DS lite oder DSi ist kaum so günstig zu bekommen.

Dass es sich bei der PSP (aktuell ist das Modell PSP 3000 bzw. 3004) um ein ausgereiftes Stück Technik handelt, wissen dessen Fans schon lange. Allerdings hatte das Gerät in Deutschland nie ganz so hohe Absatzzahlen wie z.B. in Japan. Die PSP E-1000 wird ihre Spiele vorzugsweise auf den altbekannten UMDs erhalten. Hier bieten sich die PSP Essentials Spiele an, die besonders günstig sind und demnächst neuen Zuwachs bekommen sollen (z.B. LittleBigPlanet).

Auf WLAN muss bei der PSP E-1000 allerdings verzichtet werden. Online-Games fallen somit weg. Aber PSN-Spiele können trotzdem heruntergeladen werden – per Synchronisation mit dem Programm Media Go von Sony. Wer also auf WLAN ohnehin keine Wert legen würde, dürfte mit der PSP E-1000 gut und vor allem günstig bedient werden.