Rock Band: Beatles – Test (PS3, Xbox 360 und Wii)

Screen: Harmonix
Screen: Harmonix

Die Legende lebt wieder: Die Beatles sind nun endlich auch in einem Musikspiel verewigt worden. The Beatles: Rock Band bringt die Pilzköpfe auf die Konsolen und lässt – wie man das erwarten darf – Bandfeeling aufkommen. Erste Tests zeigen sich durchaus begeistert.

In einem acht Episoden langen Karrieremodus kann das Schaffen der Beatles nachempfunden werden, 44 Songs stehen insgesamt zur Verfügung, und wer gut genug ist, kann ein paar nostalgiefördernde Fotos freischalten. Für Fans also genau das Richtige. Wer einfach nur eine etwas modifizierte Rock Band-Variante erleben will, wird aber auch bedient. Denn erstmals kann in einem Rock Band-Spiel dreistimmig gesungen werden. Das kommt dem Original-Beatles-Sound natürlich recht nahe, und ob das Spiel anders überhaupt Sinn gemacht hätte, darf man bezweifeln. Zudem gibt es für Perfektionisten auch die passenden „Original“-Instrumente zu kaufen.

Was die Umsetzung betrifft, so darf man sich auf bunte, liebevolle Grafiken freuen, und auch der Sound ist „erstklassig“, wie etwa der Test von Golem bescheinigt. Allerdings sollten Profi-Rock-Band-Spieler gewarnt sein: Der Schwierigkeitsgrad ist – wohl auch aufgrund des nicht allzu komplizierten Ausgangsmaterials – relativ niedrig, wie Videogameszone feststellt. Und die Songauswahl kann zwangsläufig nicht alle Hits abdecken – dafür hatten die Beatles einfach zu viele. Außerdem: man will ja schließlich auch noch Download Content-Pakete verkaufen…

Falsch machen kann der geneigte Fan mit The Beatles: Rock Band aber offenbar nichts. Bei Metacritic bewegt sich die Durchschnittsnote knapp an den 90%.