Sony PS Vita Testberichte – Was sagt die Presse zur neuen PlayStation?

Seit 2004 wurden mehrere Versionen der Play Station Portable veröffentlicht. PS Vita ist ein von Grund auf neu entwickeltes Modell. Im Japan ist die PS Vita seit Dezember 2011 erhältlich, in Deutschland wird sie ab heute verkauft. Doch was sagt die Presse zum Gerät. Ein paar Fakten.

Der Akku hält je nach Spiel bis zu fünf Stunden. Da die PS Vita keine Regionalsperre hat, können auf dem Gerät Spiele aus aller Welt problemlos gespielt werden. Die wichtigsten Neuerungen am Gerät sind die zwei sehr griffigen, kleinen und präzise arbeitenden Analogsticks. Somit lassen sich Spiele zusammen mit den anderen Tasten fast genauso bequem steuern wie mithilfe eines herkömlichen Controllers auf der PS3.

Berührungsempfindliche Rückseite & weitere Features der PS Vita

Außerdem können auch Eingaben über den Touchscreen vorgenommen werden, was aber naturgemäß Fingerabdrücke hinterlässt. Die Hauptfigur kann bei vielen Spielen duch Bewegungen des ganzen Handhelds gesteuert werden, wie zum Beispiel durch das Kippen. Eine Innovation ist vor allem die berührungsempfindliche Rückseite der PS Vita.

Der Touchscreen der PS Vita verfügt über 960 x 544 Bildpunkte im 16:9-Format und macht einen kontraststarken Eindruck – trotz Spiegelungen und auch bei schlechten Lichtverhältnissen wird ein recht gutes Bild angezeigt. Für sehr gute Grafik sorgen ein PowerVR-Grafikchip und der ARM-Hauptprozessor.

Für Augmented-Reality-Spiele befinden sich auf dem Gerät sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite je eine Kameralinse. Diese sind im Stande, Bilder und Videos in nicht gerade berauschender Qualität aufzunehmen, und zwar mit einer Auflösung von 640 × 480 Pixeln. Bei den eingebauten Lautsprechern sollte man darauf achten, diese nicht mit den Daumen zu verdecken.

Das Einsetzen der Spielkarte kann etwas fummelig sein, wenn man sie als HArdware-Karte erworben hat. Die Abdeckung ist ohne Werkzeug oder mit sehr kurzen Fingernägeln kaum zu öffnen. Was ebenfalls ärgerlich sein kann: beim Speichern von Spielen werden bei vielen Spielen die Speichererweiterungs-Karten vorausgesetzt, doch diese sind nur separat erhältlich. Die PS Vita ermöglicht eine Internetverbindung per WLAN bzw. per UMTS-Modul.