Steve Jobs ist tot

Wie heute bekannt wurde, starb Steve Jobs an den Folgen seines Krebsleidens im Kreis seiner Lieben im Alter von 56 Jahren. Die Welt trauert gemeinsam, so scheint es. Selbst härteste Konkurrenten wie Microsoft, Samsung oder Google stimmten ein in den Kondolenzreigen.

Immer mal wieder tauchten Meldungen um den bevorstehenden oder bereits erfolgten Tod des Apple-Mitgründers und kreativen Kopfes der Firma in den vergangenen Jahren auf, nie stimmten sie. Bekannt war, dass Jobs seit Jahren an Krebs litt. Den sich stetig verschlechternden Gesundheitszustand konnte man auch an seinen öffentlichen Auftritten ablesen, wo Jobs immer mit der Zeit hagerer und ausgezehrter wirkte.

Gefeiert wird Steve Jobs nun allseits als genialer Erfinder und Wegbereiter moderner Computer-, Kommunikations- und Unterhaltungstechnik. Dem können wir nur zustimmen. Nicht alle Apple-Produkte waren wirklich neuartig, aber die Art, wie sie die Menschen dazu bewegten, sich überhaupt für diese Technik zu begeistern, war revolutionär. Davon profitierten ganze Branchen. Man darf gespannt sein, wie diese Branchen sich ohne Steve Jobs entwickeln.