The Elder Scrolls Online: Ein würdiger Nachfolger

Dieser Artikel nimmt die Spielmechanik von The Elder Scrolls Online unter die Lupe und bewertet, ob es sich um einen gelungenen Nachfolger handelt.

Die Elder Scrolls Reihe des Entwicklers Bethesda setzte mit Titel wie Oblivion und Skyrim wahre Meilensteine in Sachen Rollenspielen und schaffte es bei allen Spielen, eine unvergleichliche sowie fesselnde Atmosphäre zu erzeugen. Seit kurzer Zeit ist nun der jüngste Ableger mit dem Namen The Elder Scrolls Online auf dem Markt, der sich in Sachen Aufbau und Spielmechanik deutlich von seinen Vorgängern unterscheidet. Waren die vorherigen Teile noch reine Singleplayer Abenteuer, so ist der neuste Teil als MMORPG ein komplettes Onlinespiel. Ob der neuste Teil den hohen Anforderungen seiner Vorgänger gerecht wird und wie der Start der Reihe in das Zeitalter der Onlinegames verläuft, erklärt dieser Artikel.

Story und Gameplay

Die große Stärke der Elder Scrolls Titel war es immer, eine Geschichte perfekt sowie spannend zu erzählen und den Spieler auf diese Weise in seinen Bann zu ziehen. Bei der Onlineversion fürchteten viele Anhänger der Reihe nun, dass dieser Aspekt aufgrund des MMORPG-Charakters verloren geht und der große Name seine Bedeutung verliert. Doch hier können die Fans entwarnt werden!

Die Story ist nach wie vor und typisch für die Reihe spannend gestaltet und weckt sofort den Forscherdrang im Spieler. Es lassen sich keine durchschaubaren Strukturen eines Standard MMORPGs erkennen und die gesamte Story wirkt flüssig und spannend. Die große Spielwelt mit ihren zahlreichen Möglichkeiten ist atmosphärisch perfekt umgesetzt und strotzt nur so vor Haupt- und Nebenquests. Dem Spieler wird also so schnell nicht langweilig, was auch durch die mystische und geheimnisvolle Aufmachung unterstützt wird. Die Charakterentwicklung ist wie gewohnt äußerst vielseitig und lässt dem Spieler freie Wahl, seinen Helden zu gestalten.

Ob Krieger mit großer Zweihandwaffe, filigraner Magier oder listenreiche Assassine, durch die große Auswahl an Skills und Fähigkeiten kann bereits im Vorfeld eine Idee von seinem gewünschten Helden gestaltet werden, die dann im Verlauf des Spiels verfolgt wird. Unterstützend zu Fertigkeiten und Attributen, kann der Spieler auch im Online-Ableger wieder zahlreiche Rüstungen und Waffen sammeln, die durch magische Eigenschaften die Skills des Charakters unterstützen. Zusammengefasst ist The Elder Scrolls Online durchaus ein würdiger Nachfolger der ruhmreichen Rollenspielserie und dürfte auch Skeptiker vollkommen überzeugen.