Twitch bannt PS4 Playroom: Albern oder illegal?

Die Streaming-Seite Twitch.tv bannt Channel, deren Stream die PS4 Playroom überträgt, aus ihren Auflistungen.

Die integrierte App der Playstation 4 nutzt die Kamera und den Bewegungssensor der Konsole für eine Reihe an Minispielen, die das Wohnzimmer als Spielfläche nutzen. Da diese Spielfläche zum aktuellen Zeitpunkt von PS4-Nutzer in ihrem Livestreams für alle andere als Gaming genutzt werden, hat Twitch sie von seiner Startseite verbannt.

Playstation 4 und Twitch-Streaming

Von offizieller Seite aus findet der Streaming-Dienst Twitch sehr moderate Worte für das aktuelle Problem mit PS4 Playroom. Die Minispiel-App mit dem Blick in heimische Wohnzimmer ist von den Spielelisten der Hauptseite gebannt, da die Streams zum größten Teil keine gaming-spezifischen Inhalte darstellen. Stattdessen finden sich anderweitige oder anzügliche Inhalte in einer Mehrzahl der Channel, die PS4 Playroom streamen. Was in diesem Fall unter anzüglich zu verstehen ist, ist der Phantasie überlassen. Es dürfte allerdings nicht schwerfallen sich auszumalen, weshalb Twitch mehr als nur um Non-Gaming Darstellungen besorgt ist. Nach seinen offiziellen AGBs erlaubt twitch.tv als Streaming-Seite nur gaming-spefizische Inhalte, doch die wenigsten Channel, in denen es nur im eingeschränkten Maß um das gezeigte Videospiel geht, erleben einen Ausschluss in dieser Bandbreite. Das Streaming über Twitch ist als Service fest in die Playstation 4 integriert und soll die direkte Übertragung beliebter Let’s Plays auch für die Konsole unkompliziert zugänglich machen. In diesem ersten Fall, knapp zwei Wochen nach dem US-Launch, zeigt sich das erste Problem mit dem einfachen Zugang. Während Livestreams am Computer einen gewissen Aufwand erfordern, funktioniert es auf der Konsole praktisch auf Knopfdruck. Es ist nicht nur mehr Arbeit, sondern auch ein leichterer Missbrauch vorprogrammiert.

Eine Spielwiese für die falschen Aktivitäten

PS4 Playroom ist vermutlich der Härtefall, der direkt zu Anfang zeigen musste, wo die Gefahren der Streamingfunktion liegen. Die Übertragung des Wohnzimmers und Menschen vor der Kamera lädt nicht nur zu Inhalten ein, die nichts mit Gaming zu tun haben, sondern Twitch und Sony in ernsthafte Schwierigkeiten bringen könnten. Eine fixe Idee von Gamern vor der Kamera kann schnell zu, rechtlich gesprochen, unsittlichen oder jugendgefährenden Darstellungen führen. In seinen Äußerungen gegenüber der Presse erklärt Twitch, dass PS4 Nutzer die Verwendung der Streamingfunktion noch nicht ausreichend begriffen haben, und PS4 Playroom wieder entsperrt wird, wenn dieses Verständnis gewährleistet ist. Es ist zu bezweifeln, zu welchem Zeitpunkt oder durch welche Entwicklung dieser Fall genau auftreten sollte. Twitch hat als Streaming-Dienst auch an anderen Stellen mit unangebrachten oder eventuell verbotenen Inhalten zu tun, doch die schiere Masse neuer Playstation 4 Accounts dürfte die Kontrolle für Playroom fast unmöglich machen. Somit steht eine der fest integrierten Gaming-Apps der neuen Konsole bereits auf der schwarzen Liste ihres Streamingpartners.

Die unterhaltsame Frage am aktuellen Skandal um anstößige und schlüpfrige Bilder von heimischen Couchen ist, ob das Problem nicht vorprogrammiert war. Ähnlich wie mit Chatroulette und Omegle führt die ‚Kreativität‘ der Menschen vor der Kamera immer zu demselben Ergebnis. Für die Zukunftsaussichten von Livestreams auf der Playstation 4 gibt der Fall trotzdem einen eher deprimierenden Ausblick.