Wii Preissenkung: Nintendo äußert sich zu Bedingungen

Foto: Nintendo
Foto: Nintendo

Über eine mögliche Wii-Preissenkung wurde schon häufig spekuliert, aber bislang hat Nintendo sich dazu eher bedeckt gehalten. Nun gibt es immerhin mal die Einschätzung des Konzernchefs persönlich.

Wie aus einem schon älteren, aber erst jetzt auf Englisch vorliegenden Investoren-Briefing von Satoru Iwata hervorgeht, dürfe man durchaus früher oder später mit einer Preissenkung für die Wii rechnen. Allerdings müsse dies in einem Moment geschehen, wenn man so den maximalen Schub für die Verkaufszahlen erreicht. Denn mit langfristigen Auswirkungen rechnet man offenbar nicht.

Zum Jahresende 2009 rechnet man offenbar zunächst einmal mit steigenden Absätzen, da auch einige Blockbuster-Games erscheinen sollen. Ob das nun ein eher guter oder schlechter Zeitpunkt für eine Preissenkung wäre, bleibt offen.

Bislang gab es für Nintendo wenig Grund, die Wii billiger zu machen, verkaufte sie sich doch konstant gut. Doch in den letzten Monaten wurde sie sogar in Japan von der PS3 überholt. Preissenkungen für einzelne Länder schließt Satoru Iwata aber aus, da andere Länder dann gleiches erwarten würden.

via VG247

2 Gedanken zu „Wii Preissenkung: Nintendo äußert sich zu Bedingungen“

  1. Eine Preissenkung wäre mal ein Argument, sich eine 2. Konsole zu kaufen. Bin gespannt, ob sich da langsam mal was tut.

  2. Und natürlich würde dann jedes Land versuchen zu importieren bzw. geschickte Käufer ^^

    Nein, Nintendo hat keinen Grund den Preis zu senken. Die Augen der Konsolenwelt sind erstmal auf Sony gerichtet.

    Schon witzig, wenn man bedenkt welche Technikunterschiede in beiden Konsolen stecken. Marketing ahoj!

Kommentare sind geschlossen.