Xbox-360: Kinect für Elder Scrolls V: Skyrim nutzbar

Nachdem Mass Effect 3 für die Nutzung des X-Box 360 Kinect-Systems optimiert wurde, macht nun ein weiteres großes RPG diesen Schritt. Elder Scrolls V: Skyrim wird bald Unterstützung für die Kinect erhalten. Für jeden, der jetzt schon seinem Bildschirm Dragon Shouts entgegenruft, wird das nächste Skyrim Update eine grandiose Erweiterung werden.

200 Sprachbefehle mehr dank Kinect

„Fus Ro Dah!“ ist mit den ersten Anzeichen von Skyrim über Nacht zur einem weltbekannten Ausruf und Internet-Meme geworden. Jeder, der auch nur gelegentlich mit Videospielen zu tun hat, kennt die drei Silben als Drachenschrei. Wer den aktuellen Teil der Elder Scrolls Reihe kennt und liebt, hat sich sicherlich schon mehr als einmal dabei ertappt, die Schreie im Spiel selbst seiner Konsole entgegenzurufen. Bald wird die X-Box 360 begeisterten Fans antworten. Bethesda hat in der Pressemitteilung zum nächsten Skyrim Update die Kinect Unterstützung für das Rollenspiel bestätigt. Dadurch soll Skyrim um über 200 Sprachbefehle erweitert werden, auf die eine X-box 360 mit Kinect reagieren wird.

Die Drachenschreie sind natürlich die erste Wahl für Sprachbefehle, doch die Interaktion via Kinect geht deutlich darüber hinaus. Der Spieler soll – ähnlich wie bei Mass Effect 3 – Begleiter befehligen können. Die per Favoriten und Hotkeys eingerichtete Ausrüstung lässt sich ebenso aufrufen wie die unterschiedlichen Menüs des Spiels. Darüber hinaus soll Kinect die grundlegenden Spielfunktionen wie Speichern, Laden und Optionsmenüs unterstützen. Hier ist jedoch noch nichts Näheres bekannt. Während die Neuigkeit vielleicht kein Grund ist, extra eine Kinect zu kaufen, handelt es sich doch um eine hervorragende und kreative Erweiterung der Spielerfahrung.

Definitiv als Reaktion auf die Kinect-Unterstützung von Mass Effect 3 gedacht, dürfen Fans auf die Entwicklung und Qualität dieses Bedienungstrends gespannt sein. Die Bedienung über Sprachbefehle klingt nach einem attraktiven Feature für Spiele, in denen die Action und der Spielfluss leicht durch Menüs und Inventare unterbrochen wird. Gerade die Koordination von mehreren Begleitern, welche durch Kinect vereinfacht werden soll, kann eine große Erleichterung sein. Drachenschreie über das Mikrofon der Kinect ins Spiel zu rufen ist letztlich einfach ein großer Spaß und wunderbar für die Atmosphäre von Skyrim. Wie gut die Kompatibilität mit der Kinect ausfallen wird, zeigt sich jedoch erst bei der Veröffentlichung des Updates durch Bethesda.

Da es sich um einen Patch handelt, sind natürlich keine Kosten daran gebunden. Wie für alle anderen Systeme enthält das Update für Skyrim zusätzlich neue Quests und Orte in der Spielwelt, die schon allein für Vorfreude und Spannung in der Community sorgen dürften.