XBoxCloudspeicher: SkyDrive auf der XBox

Auf die XBox One soll mit einer App auch der Cloudspeicher SkyDrive kommen. Dieser ermöglicht die Wiedergabe von Fotos und Videos auf dem eigenen Fernseher.

Microsoft will mit der XBox One und dem Start am 22. November auch den Cloudspeicherdienst SkyDrive für die neue Konsole zur Verfügung stellen. Das hat das Unternehmen in einer öffentlichen Mitteilung bekannt gegeben. Die Anbindung soll dazu dienen, dass Fotos und Videos direkt vom Cloudspeicher wiedergegeben werden können. Dabei werden auch einige XBox One Features mit eingebunden. So lässt sich parallel zu einer Diashow im Hintergrund Musik vom Dienst XBox Music abspielen. Außerdem können die Fotoalben direkt aus dem OneGuide abgerufen werden.

Steuerung mit Gesten und Sprachkommentaren

Natürlich versucht Microsoft dabei auch die Steuerung Kinect mit einzubinden. So lassen sich die Diashows mit Hilfe von Gesten und Sprachkommentaren steuern. Die App kann zum Beispiel gestartet werden, in dem „XBox: Go to SkyDrive“ gesagt wird. Auch das Teilen von Bildern und Videos ist mit Hilfe der SkyDrive App ganz einfach. Wird so etwa ein Fotoalbum mit einem anderen Nutzer geteilt, so erscheint dieses bei ihm automatisch in der SkyDrive App auf dem Fernseher. Weiterhin lassen sich Bilder direkt anzeigen, die mit Hilfe eines Smartphones mit Windows Phone aufgenommen wurden. Dazu muss allerdings der automatisch Upload bei dem jeweiligen Gerät aktiviert sein. Die Anzeige der Fotos erfolgt über ein 1080p Thumbnail. Das soll dafür sorgen, dass das Zwischenspeichern der Fotos und das Wechseln zwischen den unterschiedlichen Bildern schnell von der Hand geht. In das Foto kann mit Hilfe der Gestensteuerung oder mit dem Gamepad reingezoomt werden. Auf dem Gamepad wird dafür der Joystick verwendet. Beim reinzoomen lädt die XBox One dabei im Hintergrund eine größere Version des Bildes herunter, sodass keine Einbußen bei der Bildqualität hingenommen werden müssen. Mit dem rechten Joystick können Nutzer außerdem sich im Bild, in das sie herein gezoomt haben, hin und her bewegen.

Bilder lassen sich im OneGuide bookmarken

Die SkyDrive Anbindung erfolgt direkt in Kombination mit dem OneGuide. Das heißt, dass die eigenen Alben und Bilder darin eingebunden werden. Außerdem lassen sich auch Alben, die mit einem geteilt wurden direkt im OneGuide bookmarken, sodass ein schneller Zugriff darauf möglich ist. Die XBox One erlaubt weiterhin ein eingeschränktes Multitasking. So ist es unter anderem möglich, parallel die Musik- und die SkyDrive App laufen zu lassen. Dafür wird das gleiche Multitasking-Prinzip wie unter Windows 8 verwendet. Eine App lässt sich groß darstellen, während die andere App als kleinere Version auf der rechten oder linken Seite dargestellt wird. Die neue XBox One erscheint am 22. November zum Preis von 499 Euro. In einem ersten Test des Magazins GQ konnte die Konsole überzeugen. Das Gerät schlug die PlayStation 4, die eine Woche später erscheint in dem ersten Test vor allem dadurch, dass viele nützliche Multimedia-Funktionen enthalten waren, welche durch die Sony-Konsole nicht geboten wurden. Doch auch Kritik hagelt es kurz vor Start. So soll es Probleme mit dem DRM der Konsole geben, was das Offline-Spielen von manchen Spielen nicht unbedingt einfach macht.