XBox One vs. PlayStation 4: Die Hardware ist nicht entscheidend

Der Naughty Dog Mitgründer Jason Rubin hat sich zu den beiden NextGeneration Konsolen PlayStation 4 und XBox One geäußert. Seiner Meinung nach werde der Kampf zwischen den Konsolen nicht durch die Hardware entschieden.

Ende des Jahres sollen mit der PlayStation 4 und der XBox One zwei neue Spielekonsolen starten, die in der Spieleindustrie neue Standards setzen sollen. Während die Daten der XBox One dabei schon vollständig bekannt sind, hält sich Sony noch bedeckt. Trotzdem ist bereits bekannt, dass die PlayStation 4 wohl geringfügig leistungsfähiger sein wird, als das beim Konkurrenzen von Microsoft der Fall ist. Wenn es nach Jason Rubin geht, spielt die Hardware aber nicht die entscheidende Rolle wenn es um den Erfolg gehe. Entscheidend seien andere Faktoren.

Der Preis und die Funktionen sind entscheidend

Der ehemalige Präsident des Spieleherstellers THQ äußerte per Twitter, dass für die Marktführerschaft im mobilen Konsolengeschäft der Preis, die Onlinedienste sowie die exklusiven Spiele für das jeweilige System entscheidend seien. Microsoft habe trotz etwas schlechterer Hardware seiner Meinung nach die gleichen Chancen wie Sony den Markt für sich zu erobern. Die XBox One wurde im Vorfeld stark kritisiert. Zum einen erinnerte viele Nutzer das Design der Konsole an einen alten VHS Videorekorder, zum anderen kritisierten Fans, dass die Konsole immer online sein müsste. Die PlayStation 4 hingegen hat bisher viele positive Kritiken geerntet. Lediglich dass die Konsole überhitzen könnte sorgte bei den Nutzern für Unruhe.

Veröffentlichung der Konsolen erfolgt Ende des Jahres

Bis zur Veröffentlichung beider Konsolen müssen sich Spielefans noch etwas gedulden. Erst Ende des Jahres sollen beide Geräte auf den Markt kommen. Sony hat angekündigt sich am Marktstart der XBox One zu orientieren. Damit will das Unternehmen den Fehler des Releases der PlayStation 3 nicht noch einmal machen. Damals hatte Sony die PS 3 erst ein halbes Jahr nach der XBox 360 veröffentlicht. Das führte dazu, dass Sony Probleme hatte Spielefans zu erreichen. Die XBox 360 schaffte dadurch die Marktführerschaft direkt nach der Casual Gaming Konsolle Nintendo Wii.

Experten rechnen mit nicht so großem Erfolg der Konsolen

Die Experten von ABI Research rechnen unterdessen damit, dass die neuen Konsolen nicht mehr so erfolgreich sein werden wie deren Vorgänger. Laut einer aktuellen Studie sollen in den ersten fünf Jahren nach Einführung der Geräte 133 Millionen Geräte verkauft werden. Zum Vergleich: Die letzte Konsolen-Generation verkaufte sich im gleichen Zeitraum immerhin 140 Millionen Mal. Grund dafür seien vor allem die mobilen Endgeräte, die bei Gelegenheitsspielern die Konsole ablösten. Besonders Nintendo’s WiiU habe darunter zu leiden.